Kundenfreundlichkeit à la Stanserhorn-Bahn

Die Stanserhorn-Bahn feiert Erfolge an diversen Fronten. Der anhaltende Besucherstrom und -zuspruch belegt, dass das Stanserhorn ein ganz besonderer Berg sein muss. Und dass auf diesem 1898 Meter hohen Zentralschweizer Gipfel die Dinge etwas anders – oder besser? – gemacht werden als anderswo.

Bei der Stanserhorn-Bahn begann man sich vor rund 15 Jahren Gedanken über ihre Positionierungsmerkmale zu machen. Technische Notwendigkeiten einerseits, aber auch eine sich verschärfende wirtschaftliche Konkurrenzsituation zwangen dazu. Die historische Verpflichtung zur Innovation beeinflusste den Ideenfindungsprozess massgeblich, denn seit 1893 transportiert die Stanserhorn-Bahn erfolgreich Einheimische und Touristen auf den Zentralschweizer Voralpengipfel. Die resultierende Entwicklung und Neupositionierung der Bahn während der letzten Jahre ist darum aufsehenerregend, weil sich hier eine alteingesessene Institution praktisch neu erfunden hat! Zwar hat sich beim Basisangebot nichts verändert. Und doch ist alles anders geworden! Das Nidwaldner Traditionsunternehmen setzt Massstäbe und bildet die Messlatte im Kreis der schweizerischen Bergbahnen.

01_cabrio-stanserhorn_klein Weltneuheit in atemberaubender Kulisse: das Cabrio!

Die Stanserhorn-Bahn entwickelte vor rund 15 Jahren eine seither kultivierte beeindruckende «Freundlichkeits-Strategie» mit dem selbstbewussten Anspruch, die «freundlichste Bergbahn der Alpenregion»  zu sein. Die Inbetriebnahme der  Cabrio-Luftseilbahn im Jahr 2012 krönte den Entwicklungsprozess mit einer technischen Weltneuheit, welche bis dahin als unrealistisch erschienen war.

Das Cabrio – die Open-Air-Luftseilbahnkabine – stellte aber «nur» das überregional sichtbare und äusserst medienwirksame Symbol für den vorläufigen Höhepunkt einer interdisziplinären Umsetzung von Vision und Strategie dar. Die Realisation des Cabrios versinnbildlicht eine zum Leben erweckte Vision wie aus dem Lehrbuch entnommen. Die Vision forderte, ambitioniert, ein neues, revolutionäres Gästeerlebnis – ein «AIRlebnis» – und sollte für den Gast das Seilbahnfahren am Stanserhorn um eine zusätzliche Dimension erweitern.

Vision und Anspruch stellten für den beauftragten Innerschweizer Seilbahnbauer und dessen Ingenieure zwei ausserordentliche Herausforderungen ohne vorherige Vergleichswerte dar. Sie wurden schliesslich mit Bravour gemeistert und umgesetzt. Das Cabrio stellt ein fast vollumfängliches Swissmade- Produkt mit einer rund 90%igen Wertschöpfung in der Schweiz dar und transportiert seit Juni 2012 bei maximaler Kapazitätsnutzung über 450 Gäste pro Stunde auf das Stanserhorn.

bergerlebnis-stanserhorn_26_klein Das Winken des Kondukteurs vermittelt ein authentisches Gefühl des Willkommens-Seins!

Bei der Strategie-Umsetzung wurde nichts dem Zufall überlassen und das Resultat war und ist beeindruckend: Die Freunde der Stanserhorn-Bahn gehen immer wieder gerne auf ihren Lieblingsberg. Sie vertrauen den Ideen und Plänen der Unternehmensführung, mögen diese auch noch so unvorstellbar sein, und geniessen deren Freundlichkeits-Strategie. Die Verbundenheit der Stakeholder mit «ihrer» Stanserhorn-Bahn – es sind rund 85% des Aktienkapitals innerkantonal gezeichnet – ist gross und ermöglichte erst, ein derart innovatives und bahnbrechendes Projekt als Weltneuheit in der Innerschweiz zu lancieren und in einem relativ knappen Zeitraum zu realisieren.

Die Blog­se­rie ent­stand im Rah­men des Weiss­buchs «Fas­zi­na­tion Lea­dership» Aus­gabe 2015/2016 unseres Partners Swiss Leadership Forum.  Hier geht's zur Weiss­buch-Bestellung >

KATEGORIEN

mehr

LETZTE BEITRÄGE